„Jagd auf die Rocker“: Ein Buch wider die Vorurteile

????????????????????????????????????

Ungewöhnliche Orte, an denen Bücher vorgestellt werden, gibt es sicherlich einige. Eine Chance verpasst haben all jene Journalisten, die der Einladung des Huber Verlages (BikersNews, Tätowiermagazin, TattooErotica, ReiseMotorrad) nicht gefolgt waren. Die Buchvorstellung von „Jagd auf die Rocker“ fand im Clubhaus der Leipziger Hells Angels in der Dessauer Straße statt.

Immerhin wird viel über die Rocker geschrieben, doch kaum ein Leipziger Journalist hat sich je ins Innerste des berühmt-berüchtigten Motorradclubs begeben – trotz ausdrücklicher Einladung. So blieben Stern-Reporter und TAZ-Mitbegründer Kuno Kruse, die freie Journalistin Ulrike Heitmüller und der Stuttgarter Hells Angel-Präsident und Fotograf Lutz Schelhorn fast unter sich. Tapfer zogen sie ihr Programm durch und trösteten sich mit dem Interesse der Netz-User. Dort hatte ein Kurzvideo von der Auslieferung des Buches innerhalb einer Woche eine Million Klicks erreicht. Huber-Verlagsgründer Fips (70) staunte: „Unglaublich. Aber dieses Buch verdient große Öffentlichkeit!“ „Jagd auf die Rocker“ beschäftigt sich mit der gezielten Diskriminierung deutscher Motorradclubs, deren Verfolgung und Verteufelung. Mit gründlicher Recherche werden die tolldreistesten Halb- und Unwahrheiten aufgedeckt und widerlegt. Nach der Buchvorstellung wurde gefeiert: Stilecht im Clubhaus des Steelwings MC. Auch dabei: der Wiener Bestseller-Autor Thomas Glavinic und Autor Jens Fuge, der unlängst von der Buchmesse Havanna zurückkam, wo er sein neues Buch „Cuban Harleys, mi Amor“ vorstellte.

So berichtet die MOPO: https://mopo24.de/#!nachrichten/leipzig-hells-angels-buchvorstellung-clubhaus-rocker-59787

_DSC3862

_DSC3855