Cover_Band3 klein

Du bist der Schrecken aller Klassen

€35.00

9999848 vorrätig

Produktbeschreibung

Presseinfo

 

„Du bist der Schrecken aller Klassen“ – Chemie Leipzig und seine Fans. Teil 3 der Monumental-Chronik über die Fans der BSG Chemie Leipzig erscheint am 15.11.2018. Nach den beiden ersten Bänden „Steigt ein Fahnenwald empor“ und „Kennst du den Platz, wo die Sonne stets lacht?“, in denen auf insgesamt 1165 kurzweiligen Seiten die Grundlagen der so besonderen Beziehung der Chemie-Fans zu ihrem Verein erklärt sind, geht es in Band 3 auf 660 Seiten um die Entwicklungen und Ereignisse nach der Wende, also von 1989 bis heute.

 

Wie gewohnt führen die Autoren nicht nur durch die Jahre und zeigen dabei die wichtigsten Spiele und ihre Hintergründe auf, sondern sie erklären auch den gesellschaftlichen und kulturellen Kontext, in dem Dinge geschahen. Gerade in der unruhigen, teilweise brutalen, aber auch ungemein kreativen Zeit nach der politischen Wende werden Entwicklungen aufgezeigt, wie sie damals überall im Lande stattfanden. Befreit von den Fesseln der staatlichen Überwachung, war die Frage, was die Fußballfans mit ihren neu gewonnenen Freiheiten anfangen würden.

Von schwerer Randale und einer sich rasch entwickelnden rechten Hegemonie bis hin zum „Zeckenblock“ gab es dabei in Leipzig-Leutzsch alles. Im Kapitel „Wendezeit in Leutzschland“ werden die Entwicklungen genauestens unter die Lupe genommen und es wird deutlich, wie sich der Verein, der sich fantechnisch zunächst wie so viele andere entwickelte, ab Ende der 90er Jahre zunehmend wandelte. Junge, nicht in der DDR sozialisierte Fans rückten nach und stellten das Monopol der Älteren in punkto Außendarstellung in Frage.

Die 2000 gegründeten „Diablos“, die im Buch auf 170 Seiten erstmals überhaupt ausführlich öffentlich ihre Gruppengeschichte erzählen, gewannen mühsam und langsam an Einfluss, wendeten sich aber aufgrund wachsender Gängelei und damit einhergehender Entfremdung vom Verein ab. Als alle damit rechneten, dass der FC Sachsen im Jahr 2007 in die Insolvenz schlittern würde, unterstützen die Ultras das Projekt „BSG Chemie Leipzig“ und starteten mit dem neuen Verein in Liga 11. Wie daraus eines der spannendsten Projekte des Gegenwartsfußballs in Deutschland wurde, liest sich wie ein Krimi und ist wohl auch einer.

Neben dieser wahrlich erhellenden Geschichte in sieben Kapiteln nebst einigen Zusätzen (Frankfurt und Chemie, Chemie und Magdeburg, Nadsat – die Stimme aus dem Äther) gibt es die bewährten Zutaten, die ein solches Fanbuch erst die richtige Würze geben. Die Fanzines von „Schwarze Sau“ über „Melk die Fette Katze“ bis hin zur „Orange Times“, Fanfußball, die Erfindung des deutschen Fanradios, die in Leipzig-Leutzsch stattfand und zur Gründung der „Leutzscher Welle“ führte. Bekannte Chemiker werden porträtiert, viele Fanclubs vorgestellt, wobei auch hier das Spektrum tatsächlich von Rand zu Rand geht. Vom Fanclub „Biermacht“, der auf seiner Fahne den SS-Spruch „Unsere Ehre heißt Treue“ prangen hatte, bis zur „Chemie Yid Army“ reicht der Bogen.

Hooligans in Leutzsch gab es zwar nicht viele, doch „Des Fußballs Metastasen“ waren zumindest ein Hingucker. Wie schon in Band 1 wird dem Verhältnis zwischen den ewigen Rivalen Chemie und Lok ein Extra-Kapitel gewidmet, in dem man viel Neues und Erschreckendes über das wohl härteste Hass-Duell hierzulande erfährt.

Dazu alle wichtigen Spiele der vergangenen 30 Jahre mit unzähligen Fotos, auf denen der erstaunliche Weg der BSG Chemie mit der Umbenennung in den FC Sachsen Leipzig und wieder zurück vom Totalabsturz und Auflösung bis zur Wiederauferstehung in Regionalliga und DFB-Pokal gezeigt wird.

 

 

Zusätzliche Informationen

Gewicht 2.9 kg
Größe 26 x 24 x 5 cm